30. Ausgabe des "Strunzerdaal" erschienen

Strunzerdaal_Olsberg1

Ein kleines Jubiläum feiert die beliebte Jahresschrift "Strunzerdaal" des Heimatbundes der Stadt Olsberg in diesem Jahr. Die 30. Ausgabe dieses Periodikums ist frisch erschienen und wurde traditionell im Rathaus präsentiert.

Das aktuelle Heimatblatt umfasst 256 Seiten Interessantes und Informatives, Historisches und Aktuelles der Stadt Olsberg und seinen Ortsteilen.

Die heutige Ausgabe hat sich aus einer einstigen "Broschüre" von 48 Seiten im Jahre 1981 weiter entwickelt. Auslöser für die Jahresschrift "Strunzerdaal" ist der Westfalentag gewesen, der im Oktober 1979 in Olsberg stattfand. Unter dem damaligen Vorsitz von Fritz Droste wurde die Schrift ins Leben gerufen. Die Redaktionsleitung hatte von Anfang an bis zum heutigen Tag Heinz Lettermann. Auch Otto Knoche als Stadtheimatpfleger trug einen wesentlichen Teil dazu bei.

Rund 24 Autoren haben hauptsächlich mit viel Herzblut an dem Heimatblatt in drei Jahrzehnten gearbeitet. Dass neue Autoren, vor allem mehr junge Menschen, zum Schreiben gewonnen werden sollten, liegt Heinz Lettermann besonders am Herzen. Der Redaktionsleiter unterstrich in seiner Präsentation die wertvolle Arbeit, die der Heimatbund der Stadt Olsberg zum Gelingen der diesjährigen Festschrift und aller bisheriger Schriften geleistet habe.

"Zum Start bedurfte es Enthusiasmus und Mut, das Durchhalten war nicht immer ganz einfach", so Heinz Lettermann. Er ist froh und dankbar, dass viele Tatkräftige das Periodikum mit Leben füllen.

Strunzerdaal_Olsberg2

150 Jahre "Sprickeln und Spöne"

In der brandneuen, jetzt erhältlichen Ausgabe finden sich Themen wie die Ortsumgehungsstraße (verschiedene Berichte vom Projekt bis zur Einweihung), ein sehr detaillierter Grabungsbericht vom Eisenberg, aber auch Witterungseinflüsse durch Schnee und Regen im letzten Winter. Erinnert sei hier an das Ruhrhochwasser.

Auch Titel wie: 150 Jahre "Sprickeln und Spöne" (Arbeitskreis Mundart im Olsberger Heimatbund) machen neugierig auf mehr. Viele Farbfotos besonders auch die Luftaufnahmen von Bigge-Olsberg vom Webteam bigge-online sind eine Bereicherung dieses Schriftstückes.

Aus den Ortsteilen und der Stadt Olsberg sind Beiträge zu Jubiläen von Musik- und Gesangvereinen, Sportvereinen, und wie jedes Jahr alle Schützenkönigspaare zu finden. Geschichtliches schreibt auch Alfred Wenke, beispielsweise über Arbeitsordnungen und über Lehrverträge vor 100 Jahren.

Strunzer_heinz

Heinz Lettermann thematisiert auch den Zusammenschluss des neuen Pastoralverbundes und hat einen Bericht zur Geschichte des Friedhofs geschrieben.

Auch verfasste er einen Nachruf zum Tode des Ehrenvorsitzenden Otto Knoche, der noch bis zum November vergangenen Jahres Vorsitzender des Heimatbundes gewesen war. Dieses Amt hat nun Ursula Balkenhol übernommen.

Diese dankte Lettermann zuletzt in besonderem Maße für sein Engagement der letzten 30 Jahre.

Besonderer Verdienst

Heinz Lettermann hat das „Strunzerdaal“ sozusagen im Alleingang betrieben. Er hat mit einer Zeichenfeder auch die Kopfleiste der Jahresschrift entworfen. Franz-Josef Bylebyl hat sie in späteren Jahren mit seiner Professionalität verfeinert. Unterstützung bekam Heinz Lettermann vom Vorstand und von verschiedenen Autoren.

Der Heimatbund der Stadt Olsberg und auch die treue Lesergemeinde weiß die Unermüdlichkeit und das große Engagement Heinz Lettermanns zu schätzen. Dieser verbringt und verbrachte unzählige Stunden in den vergangenen 30 Jahren damit, Berichte selbst zu schreiben und Berichte anderer Autoren zusammenzustellen.

Strunzer_Olsberg3

 

 


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram