Olsberger Ansichten  

   

holthausen_olsberg1Lesung von Ursula Holthausen verzauberte

"Timo wird ganz ruhig. Er ist wie verzaubert. Er denkt: Hier könnte die Waldfee wohnen mit ihren Elfen und Wichtelchen."

Adventszeit ist Geschichtenzeit: Im Ambiente des Cafe Hagemeister, ganz in der Tradition des Wiener Cafehauses, las Ursula Holthausen aus ihrem jüngsten Werk "Timo und die Moorwaldwichtel".
Die Autorin beobachtet genau. Ob es die schrägstehende Sonne ist, die durch das Geäst strahlend eine eigentümliche Abendstimmung erzeugt, der silbrig glitzernde Moorbach, oder die zitternden Tasthaare des Fuchses, ihre Beschreibungen sind authentisch. Und sie liebt die Natur, den Wald, das spürt man. Im bewährten Wechsel mit Franz-Josef Knipschild (Zimmer-Theater Meschede) werden einzelne Kapitel vorgetragen, die - in sich abgeschlossen - sich als Gutenachtgeschichten eignen, thematisch aber ein einziges großes Abenteuer sind.
Was der kleine Timo erlebt und wie er beobachtet, knüpft an den Erfahrungshorizont von Kindern im Vor- oder Grundschulalter an, aber die Geschichten schlagen auch Erwachsene in ihren Bann. Ursula Holthausens Sprache ist lautmalerisch und sinnlich: Geräusche, Gerüche, Farben und Licht erzeugen eine besondere traumhaft-poetische Stimmung. Die geschilderte Naturidylle ist nur scheinbar der realen Alltagswelt entrückt. Tatsächlich ist diese immer präsent.
Sie wird allerdings nicht als Kontrast skizziert, sondern im selbstverständlichen sowohl-als-auch: "Vereinzelt blinken Sterne. Oder sind es Flugzeuge? Oder Satelliten?" Ursula Holthausen vermag nicht nur Stimmungen treffend einzufangen, ihr gelingt auch der Blick aus Kinderperspektive auf die Welt, ohne diese zu verniedlichen. Hier macht sich vermutlich die Unterstützung bezahlt, die sie durch ihre beiden Enkel Elena und Philip erfahren hat. Einen besonderen Reiz des Buches machen die Illustrationen aus, die Zweitklässler der Kardinal von Galen-Schule in Olsberg angefertigt haben.
Ursula Holthausens Buch "Timo und die Moorwaldwichtel. Gute-Nachtgeschichten für Menschen ab vier Jahren" ist ab Ende Januar im Buchhandel erhältlich.

holthausen_olsberg2
Im "pas de deux" mit Franz-Josef Knipschild las Ursula Holthausen aus ihrem Buch "Timo und die Moorwaldwichtel" und zog junge und alte Zuhörer in ihren Bann. Foto: Kristin Sens