Es wird gebaut in Olsberg

bauen in olsberg 1Bedingt durch die nicht immer gute Wetterlage (Eis und Schnee ) unter Umständen aber auch durch die nicht optimale Verlegung der Stufen und Platten samt Unterbau sah sich der Kirchenvorstand genötigt, einen Auftrag zur Erneuerung der Treppenanlage vor der Nikolaus Kirche zu erteilen. Nach eingehenden Gesprächen wurde nun die Sache angefasst.
 
bauen in olsberg 2Ende des 19.jahrhunderts waren die Olsberger Katholiken fest entschlossen eine Kirche zu bauen. Da der Kirchplatz mit aufstehender Kapelle zu klein war, kaufte Frau Geheimrat Dr. Federath von Heinrich Rüther das „Kaspersche Anwesen“, für 9.ooo,- Mark. Den Betrag stellte sie für den Kirchenneubau zur Verfügung. Am Rohbau der Kirche wurde kräftig gearbeitet, von einem Fundament für die Treppenanlage ist aber nichts zu sehen. Auf weiteren Bildern sieht man, dass die Geländer noch fehlen, die Treppen sind aber fertig. bauen in olsberg 3An dem Handlauf sind Birkenbüsche befestigt. Zur Info: Die Glocken ertönen zum ersten Mal am 20.11.1903, Olsberg wird 1908 Pfarrei , muss dafür an die Mutterkirche Bigge 10.000,- Mark Abfindung bezahlen, bauen in olsberg 4Strom bekam die Kirche am 02.02.1910 und die Uhr wurde 1911 installiert. Es war die Zeit um 1913/1914 wo der Aufgang zur Kirche fertig gestellt wurde. Das Bild entstand zur Kinderkommunion, das nächste, zum 25jährigen Priesterjubiläum von Dechant Quinke, am 25.04. 1919 . Im Hintergrund sieht man noch die Stätte der Familie Kropff –Veltens, siehe dazu den Bericht: „Ganz Olsberg ist kaputt“.

bauen in olsberg 5bauen in olsberg 6Wechseln wir in die späten Jahre des 20. Jahrhunderts. Eine große Renovierung gab es 1965/66 unter Dechant Heinrich Ernst. Entfernt wurden: die Türmchen auf dem Längsschiff und die Spitzdächer über den Wendeltreppen. Mit dem Aufstellen der Gerüste in der Woche nach Pfingsten 1982 beginnt eine erneute umfangreiche Renovierung der Kirche. Unter Pfarrer Alfred Hoffmann sollten, nach Plänen von Architekt Reuter aus Kassel, Leistungen in Höhe von 1.750.000,- DM erbracht werden. Einige Einzelmaßnamen: der Turm erhält ein Stahlkorsett, in die Hohlräume des Mauerwerks werden 80 Tonnen Beton gespritzt, Erneuerung der Fugen und Beschieferung der Turmspitze. Die Krypta zwischen den Treppenaufgängen wird abgerissen. bauen in olsberg 7Dabei stellte man fest, dass die Fundamente für den Turm unzureichend sind. Abhilfe, mit der Erneuerung der Treppenaufgänge. Auf der Seite zum Vereinshaus wird ein behindertengerechter Eingang geschaffen. bauen in olsberg 8
An diesem Eingang wurde vor einigen Monaten eine „Musterverlegung“ der Platten einschließlich den Abdichtungen mit Kupferblech durchgeführt. Einen großen Anteil an diesem Bauobauen in olsberg 9bjekt haben ortsansässige Firmen.
Übrigens: Das bisherige Geländer bleibt erhalten. Die Kirchengemeinde ist erfreut, dass in Kürze die Arbeiten zum Abschluss kommen. „ Gott sei Dank“, wieder eine Baustelle weniger in Olsberg.

Quellennachweis:
Festschrift - 100 Jahre Pfarrkirche St. Nikolaus Olsberg
Chr. Kleionsorgen, H. M. Köster, W. Rosenkranz

Bilder:
Privatarchiv W.Rosenkranz
Pfarrarchiv - Kirchenvorstand      

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram