Lumberjacks gewinnen Sauerland-Derby

artikelbild regionalesBrilon. Die Brilon Lumberjacks sind mit einem Heimsieg in die neue American-Football-Saison gestartet. Im Sauerland-Derby besiegten sie am Sonntag (28. April) die Iserlohn Titans mit 24 : 0. Während des gesamten Spiels stand dieser Sieg nie in Frage. Drei Touchdowns mit jeweils einem Extrapunkt und ein Fieldgoal boten die Lumberjacks ihrem heimischen Publikum. Auf der anderen Seite kamen die Iserlohn Titans nie ernsthaft in Reichweite eines Punktgewinns.
Welche besondere Bedeutung ein Derby hat, wusste einen Tag nach dem Fußballspiel Dortmund gegen Schalke jeder Spieler auf dem Platz an der Jakobuslinde in Brilon. „Spielt dieses Spiel, als wäre es das einzige dieser Saison“, war deshalb die Maßgabe, die Chris Weaver, der neue Headcoach der Lumberjacks, seinem Team vor der Begegnung mitgab. Bis auf einige kleine Flüchtigkeitsfehler setzte die Mannschaft dies gut um. Nach der eher bescheidenen vergangenen Saison war der Derbysieg der perfekte Einstand in die neue Spielzeit.
Den Anfang machte im ersten Viertel Tobi Harting mit einem Fieldgoal zum 3 : 0. In einem der folgenden Spielzüge fing der Briloner Verteidiger Marco Triharta einen Pass des Iserlohner Quarterbacks ab (eine sogenannte Interception), machte sich auf den Weg zur Endzone der Titans und erzielte dort mit einem Tochdown weitere sechs Punkte, der noch ein Extrapunkt zum 10 : 0 folgte. „Pick Six“ nennen die Footballer eine solche Interception, die der passfangende Verteidiger gleich in einen Touchdown verwandelt. Ein weiterer Fieldgoal-Versuch durch Tobi Harting blieb erfolglos. So stand es zur Halbzeitpause 10 : 0 für die Lumberjacks.
Danach setzten Triharta und Harting den Lauf der Lumberjacks fort. Triharta, der vor zwei Jahren noch in der Offense Quarterback gespielt hatte, schaffte eine weitere Interception. Harting fing einen Fieldgoal-Versuch der Iserlohn Titans ab und setzte zu einem Lauf über die gesamte Länge des Platzes zum nächsten Touchdown für die Briloner an. Leider foulte einer seiner Teamkollegen in seinem Rücken einen Spieler der Titans, sodass Hartings Einsatz nicht mit Punkten belohnt wurde. Zunächst nicht, denn der verdiente Touchdown gelang ihm kurze Zeit später. Wieder brachte zuvor eine Interception den Lumberjacks das Angriffsrecht. Mitsamt Extrapunkt stand es nun 17 : 0.
Ein „Pick Six“ gelang kurz vor dem Spielende dann noch dem Olsberger Schützenkönig Julius Hilbich, einem der Stammspieler in der Briloner Defense. Diese sechs Punkte und der erneute Extrapunkt führten zum Endstand von 24 : 0.
Am Ende war der neue Headcoach mit der Leistung seines Teams zufrieden. „Wir haben noch einige Fehler gemacht, die wir abstellen müssen. In Spielen, die enger laufen, können sie den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen“, sagt Chris Weaver. „Aber die Mannschaft hat heute in allen Teilen gut gespielt. Und das Briloner Publikum hat uns großartig unterstützt.“ Diesmal waren es nur rund 100 Zuschauer, was wahrscheinlich daran lag, dass das Spiel am Weißen Sonntag stattfand und in vielen Kirchengemeinden und Familien Erstkommunion gefeiert wurde. Bis zum nächsten Heimspiel müssen sich die Fans allerdings bis zum 2. Juni gedulden. Dann erwarten die Lumberjacks um 15 Uhr die Bocholt Rhinos vom Niederrhein.

LumberjacksApril2
Ab durch die Mitte: Auch das Laufspiel des Briloner Angriffs hat gut funktioniert und brachte einige Raumgewinne. Die Briloner gewannen das Sauerland-Derby gegen die Iserlohn Titans mit 24 : 0.
Foto: Mario Polzer

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram