Olsberger Ansichten  

   
Bigge. Zum 100-jährigen Vereinsjubiläum, das am Sonntag, 17. September 2017 stattfindet, bereitet die Kolpingsfamilie Bigge etwas ganz besonderes vor. Kunstliebhaber und –sammler werden gebeten, sich diesen Termin zu notieren, denn neben vielen Attraktionen soll es eine Kunstversteigerung mit Werken regionaler Künstler geben.
Renommierte Künstler, wie Jürgen Suberg aus Elleringhausen, als auch das Kuratorium des verstorbenen Künstlers Günther Simon aus Siedlinghausen haben bereits ihre Zusage gegeben, Werke für die Autkion zur Verfügung zu stellen.
Die Kunstauktion soll jedoch auch ein Forum für regionale (Hobby-)Künstler oder kreative Handwerker sein, die ihre Werke bisher gar nicht oder nur in kleinem Rahmen vorgestellt haben. Bei der Auktion geht es darum zu zeigen, welche Vielfalt an unterschiedlichen Stilrichtungen und Techniken die einzelnen Werke aufweisen als auch darum, das ein oder andere vielversprechende Talent aus der Region und des Umlands zu entdecken. In der Einbindung solch einer Kunstauktion in das 100-jährige Vereinsjubiläum der Bigger Kolpingsfamilie wird regionale Kunst einem Publikum zugängig gemacht, das vielleicht nicht unbedingt eine Kunstausstellung besuchen würde. Industriell, in Massen hergestellte Kunstdrucke oder Dekorationsskulpturen mögen vielleicht dazu beitragen, die eigenen vier Wände heimlicher zu gestalten – Unikate bieten hingegen den Vorteil, einzigartige zu sein und ganz individuelle Akzente zu setzen. Um die regionalen Kunstwerke bereits im Vorfeld vorzustellen, ist es geplant, diese auf www.bigge-online.de zu stellen, so dass sich vorab ein jeder Interessent über seine Lieblingsstücke informieren kann.
Der Erlös dieser außergewöhnlichen Kunstauktion, sowie der des gesamten Vereinsjubiläums, ist für die gynäkologische Abteilung des „Gesundheitszentrum Adoph Kolping“ in Agbanto, Benin, bestimmt. Hier werden dringend zwei Motorräder benötigt, damit Hebammen im Rahmen der Geburtsvor- und -nachsorge auch ambulante Besuche im Umland von Agbanto durchführen können. Pfarrer Richard Steilmann, Leiter des Pastoralverbunds Bigge-Olsberg, war in den vergangenen Jahren mehrfach mit verschiedenen Reisegruppen in Benin, um im Kontakt mit den Menschen vor Ort die Arbeit der Krankenstation zu begleiten und zu unterstützen. Mit der Motorisierung der Hebammen wird auch die allgemein medizinische Aufklärungs- und Informationsarbeit verbessert - aus präventiver Sicht besonders wertvoll, da die Bevölkerung in der Regel nicht mobil ist und nur im äußersten Notfall den Weg ins Krankenhaus sucht. Die Mütter- und Kindersterblichkeit konnte in den vergangenen Jahren durch solche Maßnahmen bereits drastisch reduziert werden.
Wer sich durch diese Aktion inspiriert fühlt, sich kreativ-künstlerisch zu betätigen oder diese Kunstauktion mit bereits angefertigten, eigenen Bildern oder Skulpturen unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei Sebastian Becker, Tel. 0171-9810922, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu melden. Gerne können auch im Besitz befindliche Kunstwerke regionaler Künstlern eingereicht werden.

Kunstauktion3
   
Weitere Berichte unter "Aktuelles".