700 Frauen beim kfd-Karneval von den „Unweisen“ verzaubert

kfdkarn1.jpgWieder einmal lässt sich sagen: Der Olsberger Frauenkarneval ist spitze! Etwa 700 Frauen aus Olsberg und Umgebung sorgten schon vor dem Programm für Superstimmung. Was dann die Unweisen zeigten, war einfach toll.

Wann hat man schon einmal zwei Omas (Elke Menke und Melanie Heiselmeiser) mit „Eutern“ tanzen gesehen, einen Männertanz „in schwärzen Fräcken“ im Gleichschritt verfolgt, und den Nachwuchs so hervorragend bei einem Kinder-Clown Tanz erlebt?

Dass sich die Unweisen in lustigen Sketchen humorvoll verkaufen können, ist nicht nur in Olsberg bekannt. Der Sketch aus dem „Olsberger Pfarrbüro“ durfte so natürlich nicht fehlen, wobei die Erfahrung mit der ein oder anderen Bowle etwas anders ausfiel.

Auch „Auswärtige“ betraten die Olsberger Bühne - so hatte Pastor Norbert Lipinski als „Oma“ mit der „Bigger Oma“ alias Wolfgang Fischer und mit Bruder Konrad viel zu bereden. So gab es am Mittwoch eben alles Live, auch den Sketch von Rudi & Hildegard auf der Ruhe-Bank im Hasley, wo „Sie“ dann was anderes wollte als „Er“. Wunderbare, farbenfrohe Tänze wie den „Puppentanz“, den Tanz der bunten Hippies oder der Tigertanz rundeten das Superprogramm ab.

 

kfdkarn2.jpg 

 

Weitere Sketche wie das Zwiegespräch von Melanie Heiselmeiser mit „Ihrer Frau in der roten Mülltonne“ oder die etwas andere „Tageschau mit China-Flair“ sowie der „Besuch beim Arzt“ kamen sehr gut an. In der Bütt entfachte Olsbergs karnevalistisches Urgestein Gerti Burghoff wahre Lachsalven als „AOK-Mann“, ebenso im Duett mit Martina Gödde, wo beide als nervige Omas alles zum Besten gaben. Ein absoluter Hit wurde der Auftritt des „Unweisen-Chores, der mit dem Refrain „Der hilft beim Moppen, der hilft beim Kloppen, der hilft beim Hin und Her, und der kann noch viel mehr“ über die Tücken des Haushalts aufklärte und viel Applaus erntete.

Der Einmarsch wie auch das Finale unter dem Motto „Zirkus, Zirkus“ heizten dem Narrenvolk mit sehr bekannten Partyhits wie „The eye of the tiger“ und „I am what I am“ kräftig ein, wobei die Elefanten, Clowns und verschiedenen Jongleure und Akrobaten nochmals ihr Bestes zeigten, bevor das Sauerland-Trio zum Tanzen einlud.

An dieser Stelle sei allen Beteiligten vor, auf und hinter der Bühne noch ein herzliches Dankeschön gesagt - ohne sie wäre so eine tolle Vorstellung nicht möglich gewesen!  

 

Weitere Bilder in der Bildergalerie!

 

kfdkarn3.jpg


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram