Programm 2020 vorgestellt von „Brilon natürlich“

Brilon. „Das magische Jahr 2020 sollte eigentlich ganz anders aussehen. Mit vielen Veranstaltungen wollten wir 25 Jahre ‚Brilon natürlich´ feiern“, erklärte Friedel Schumacher vom Arbeitskreis Natur und Landschaft bei der Vorstellung des Programms. Von den rund 110 geplanten Veranstaltungen können nun aber 63 doch durchgeführt werden.
Dem „Corona-Rotstrich“ zum Opfer fielen alle Extra-Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Mai-Fest an der Hiebammenhütte zur Feier des Jubiläums. Die einzige Sonderaktion wird das „Offene Atelier am Rothaarsteig“ im August sein. Ausfallen werden alle Veranstaltungen die in geschlossenen Räumen stattfinden. 
„Wir hatten das Programm im März schon komplett fertig – normalerweise stellen wir es immer um Ostern herum vor“, erzählte Rüdiger Strenger von der BWT. Nach dem ersten Schock habe man sich aber gesagt: „Die Kinder sind sechs Wochen in den Ferien – irgendwie müssen wir etwas machen.“ Alle Veranstalter wurden abgefragt und nur wenige erklärten, dass sie nicht mehr mitmachen könnten. 
Besonders erfreulich sei, dass, trotz der widrigen Umstände neben „Dauerbrennern“ wie Volker Gedaschkes Erlebnisspiele im Kurpark oder dem Bauernhof Bals auch wieder einige „neue Gesichter“ und Angebote dabei sind: Mechthild Heidenreich zum Beispiel öffnet den Sauerländer Blütengarten in Bruchhausen und Silke Klook bietet eine Exkursion zu den Bruchhauser Steinen an. Petra Kuse vom Mehrgenerationenhaus Leuchtturm ist erstmals mit gleich drei Veranstaltungen dabei: Wasserbomben und Riesenseifenblasen werden hergestellt, dem Geschmack des Sommers wird nachgespürt, Herbstfarben werden eingefangen und „Drachen gezähmt“. Thema vieler Veranstaltungen ist die sinnliche Erfahrung und kreative Erprobung von Landschaft und Natur sowie das Entdecken und Erleben von Kultur und Geschichte. 
"Wollen, dass es unter den Füßen kitzelt"
„Die Leitidee von ‚Brilon natürlich‘ ist die Mitmach-Kultur“, erklärte Schumacher. „Wir wollen, dass es unter den Füßen kitzelt“, sagte er, auf das Titelfoto des neuen Programmheftes verweisend, wo Kinder mit geschlossenen Augen auf einem Barfußpfad unterwegs sind. 
„Was vor 25 Jahren zur Geburt von ‚Brilon natürlich‘ führte, war die Idee eines naturgerechten Tourismus, eines Angebotes für Einheimische und Touristen gleichermaßen“, blickte Strenger zurück. „Wir sind zum Geburtshelfer eines Tourismus auf die sanfte, nachhaltige Art geworden“, pflichtete Schumacher ihm bei. Seitdem hat sich „Brilon natürlich“ ständig weiterentwickelt. Fünf Briloner Schulen und sieben außerschulische Lernorte kooperierten inzwischen in dem Netzwerk. „Wir sind seit 25 Jahren ein Symbol für Vielfalt – und dies Vielfalt macht uns stark“, so der Naturpädagoge. 
Bei der biologischen Vielfalt gehe es nicht nur um Artenvielfalt, sondern auch um soziale Vielfalt. Dafür ist „Brilon natürlich“ in diesem Jahr erneut als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet worden. „Beim Leitthema ‚Soziale Natur – Natur für alle‘ konnten wir die Jury durch die Weiterentwicklung unseres Projektes mit Gesundheitsthemen überzeugen“, sagte Schumacher. Auch die Feier dieser Ehrung fällt Corona zum Opfer und muss nachgeholt werden. 
Das Jahres-Motto der UN-Dekade 2020 „Artenvielfalt erhalten – Insekten schützen“ greift Brilon natürlich in vielen seiner Angebote auf. „Ich möchte nicht Jugendliche sagen hören ‚ich habe Schmetterlinge im Bauch‘, ohne überhaupt Schmetterlinge zu kennen“, so Schumacher. 
Der Erfolg von „Brilon natürlich“ steht und fällt mit der Qualität der Angebote. Die Veranstaltungsleiter würden ermuntert, sich aus- und weiterzubilden, erläuterte Schumacher. Etliche der Naturführer seien inzwischen als Waldpädagogen, Kräuterpädagogen, Naturpark- und/oder Geoparkführer zertifiziert.
Infos zum Programm 
Das Programmheft ist ab sofort bei der BWT sowie an allen bekannten Stellen erhältlich. Zudem wurden die Schulen damit versorgt. Die ersten Veranstaltungen finden bereits mit Ferienbeginn an diesem Wochenende statt. Alle Angebote werden unter Berücksichtigung der Corona-Regeln durchgeführt: Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt, Kontaktdaten werden erfasst und auf Abstände wird geachtet.

brilon natuerlich programm2
Voller Tatendrang: (v.l.) Tina Gosmann (BWT), Arbeitskreissprecher Friedel Schumacher und Touristik-Geschäftsführer Rüdiger Strenger freuen sich das Veranstaltungsprogramm von „Brilon natürlich“ trotz Corona vorstellen zu können.
Foto: Kristin Sens

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram