Sauerländer bezwingt Mount Everest - vor der eigenen Haustür

Baumann10Gevelinghausen. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen - das dachte sich wohl auch Jannis Baumann aus Olsberg, der jetzt an der sogenannten "Höhenmeter-Challenge" teilgenommen und im Rahmen dessen den Mount Everest bezwungen hat. Zugegeben, in Wahrheit handelte sich dabei lediglich um seinen „Hausberg“ in Gevelinghausen, aber die sportliche Leistung, die der 22-jährige begeisterte Rennrad- und Mountainbikefahrer vollbracht hat, ist außergewöhnlich und aller Ehren wert.
Insgesamt 90 Mal fuhr der Sauerländer, der stets über 10.000 Kilometer pro Jahr mit seinem Bike unterwegs ist, von der Schützenhalle der St. Hubertus Schützenbruderschaft die „Lange Trift“ hinauf, um die 8.848 Höhenmeter, die der Mount Everest als höchster Berg der Welt zu bieten hat, zu bezwingen. 
„Ich fahre nicht unbedingt gerne Rennen, ich fahre mehr um Spaß zu haben und um zu gucken was geht“, so der gelernte Schreiner kurz vor Beginn seiner kräftezehrenden Fahrt. Immer dieselbe 900 Meter lange Strecke rauf und runter, mit elf bis zwölf Prozent Steigung, das war die große Herausforderung, der sich der junge Olsberger stellen musste. Insgesamt 10 Stunden, 38 Minuten und 20 Sekunden strampelte er sich ab, um anschließend sagen zu können: „Ich habe mein Ziel erreicht.“ 
Seine Durchschnittsgeschwindigkeit bei dem Marathon lag bei 16,8 Stundenkilometer, sein Kalorienverbrauch bei 8.995. Jannis Baumann hatte zuvor die Corona freie Zeit sinnvoll für seine Trainingszwecke genutzt und täglich trainiert, um die 178,64 Kilometer lange Strecke und die insgesamt 8.898 Höhenmeter zu bewerkstelligen. 
Training den gesamten Winter auf der Rolle, 9.000 gefahrene Kilometer bereits in diesem Jahr sowie jede Menge Powerdrinks und Energieriegel während der kurzen Pausen trugen dazu bei, dass der junge Olsberger Leistungssportler sein ambitioniertes Ziel erreicht hat. „Ein großer Dank an alle, die mich so tatkräftig unterstützt haben. Jetzt freue ich mich aber erstmal aufs Schlafen“, so der sichtlich erschöpfte, aber glückliche Jannis Baumann mit einem Augenzwinkern.

Weitere Bilder finden Sie hier

Baumann2Insgesamt 90 Mal fuhr der Sauerländer von der Schützenhalle der St. Hubertus Schützenbruderschaft die „Lange Trift“ hinauf, um die Höhenmeter des Mount Everest zu erreichen.
Foto: Claudia Metten

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram