U14 Mädchen des TSV Bigge-Olsberg sind Westfalenmeister 2019

TSV U16 2 thumbZwei Teams des TSV Bigge-Olsberg konnten sich für das diesjährige Westfalenfinale der Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften in Lage qualifizieren. Am ersten Finaltag waren die Mädchen der U14 (Jahrgänge 2006 + 2007) im Wettkampf der Gruppe 3 mit den Disziplinen 75m, Weitsprung, Ballwurf und der 4x75m-Staffel an der Reihe.
Zwar erreichte die TSV-Mannschaft mit 3.767 Punkten das beste Ergebnis aller Qualifikationsdurchgänge, doch angesichts der starken Konkurrenz durch große Leichtathletikgemeinschaften wie die LG Brillux Münster oder die LG Kreis Gütersloh, durfte ein wenig vom Westfalenmeistertitel geträumt werden, aber ein Selbstläufer sollte der Wettkampf in Lage nicht werden.
Erste Disziplin war der Weitsprung. Im ersten Durchgang flogen Mia Hammer und Jule Klauke weit in die Sandgrube hinein, doch beide Versuche waren knapp übergetreten. Marit Mander sorgte dann mit 4,30m für etwas Beruhigung bei den Trainern und den mitgereisten Angehörigen. Im 2. Versuch lieferte dann Mia Hammer den Kracher des ersten Finaltags schlechthin. Sagenhafte 4,98m wurden für ihren Sprung vermessen. Ab jetzt war klar, die Titelvergabe geht nur über den TSV! Auch Jule Klauke steigerte sich anschließend noch auf 4,06m. Über 75m hatten alle Teilnehmerinnen mit heftigem Gegenwind zu kämpfen. Marit Mander war als schnellste TSV-Sprinter im 1. Rennen am Start, welches sie souverän in 10,56 sec gewann. Der Gegenwind mit 3,3 m/s verhinderte eine neue persönliche Bestzeit der amtierenden Südwestfalenmeisterin in dieser Disziplin. Jedoch war keine Sprinterin schneller als Marit. Auch Nora Schmidt mit 11,26 sec und Sophie Gerke mit 11,44 sec überzeugten. Im Ballwurf brachten die letzten Versuche die besten Weiten für den TSV. Mia erzielte 40m, Nora 31m und Sophie 30,50m. Vor der abschließenden Staffel lag das Team klar in Führung gefolgt von der LG Brillux Münster. Nun musste nur der Staffelstab ins Ziel gebracht werden. Startläuferin Marit Mander begann furios und übergab als Erste auf Nora Schmidt. Auch der Wechsel von Nora auf Jule Klauke war sehr gut. Der letzte Wechsel von Jule auf Mia Hammer war dann ein absoluter Sicherheitswechsel. Nahezu gleichauf mit Münster und Lüdinghausen ging Mia auf die Strecke. Nach 41,08 sec war sie als Erste im Ziel. Die TSV-Träume gingen in Erfüllung und die Mannschaft gewann den Westfalenmeistertitel! Dies ist der erste Mannschaftstitel für den Verein aus dem Strunzertal überhaupt. Unter großem Jubel und voller Stolz durften die fünf Mädchen bei der Siegerehrung die Westfalenmeisterabzeichen im Empfang nehmen.
Am zweiten Tag gingen die Mädchen der U16 in der Gruppe 2 an den Start. Hier musste mit 100m, 800m, 80m Hürden, 4x100m-Staffel, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen und Speerwurf schon ein strammes Programm absolviert werden. Die Ausgangslage war mit Platz 7 nach der Qualifikation deutlich schlechter als bei der U14. Zudem hatten die Mädchen den verletzungsbedingten Ausfall von Mara Klauke im Weitsprung und über die Hürden zu verkraften. Trotzdem sollte der Platz mindestens gehalten und die Punktzahl aus der Quali gesteigert werden. Zum Auftakt über 100m hatten Pauline Rosenkranz, Jessica Bickmann und Amy Frese mit heftigem Gegenwind zu kämpfen, so dass die Zeiten leicht unter den Erwartungen blieben. Im Weitsprung war der Jubel dann groß über die 4,93m von Jill Kemp. Beste TSV-Kugelstoßerin war Hannah Schmidt mit 7,89m. Über die 80m-Hürden legten Jill und Lara Funke neue Bestzeiten auf die Bahn. Den Speer warf Jessica Bickmann am weitesten. Bereits zu diesem Zeitpunkt lag die TSV-Mannschaft klar über der Punktzahl aus dem Siegener Quali-Wettkampf. Im Hochsprung schraubte Neele Regeler ihre Bestleistung auf 1,44m. Auch die neuformierte Staffel mit Amy Frese, Leonie Gerke, Rika Happel und Pauline Rosenkranz lieferte mit 55,97 sec einen tollen Job ab. Trotzdem lag die Mannschaft vor den abschließenden 800m nur auf dem 8. Platz. Doch die 800m waren die stärkste TSV-Disziplin. Im ersten 800m-Rennen zeigte Jessica Bickmann wieder eine herausragende Vorstellung. Von Beginn an lag sie vorne und gewann in starken 2:23,65 min. Auch Hannah Theine kämpfte im 2. Lauf um jede Sekunde. Nach ihren 2:39,65 min stand der 7. Platz in der Gesamtwertung fest. Zu Platz 6 fehlten ganze 7 Punkte. Gegenüber dem Qualifikationsdurchgang packte das Team starke 213 drauf.
Die beiden Mannschaftsleistungen haben gezeigt, das auch kleine Vereine im Kreis der vielen und großen Leichtathletikgemeinschaften und Startgemeinschaften mithalten können. Die TSV-Mannschaften haben mit einem beeindruckenden Teamgeist überzeugt. Außerdem waren sie mit den vom Sponsor extra für das Finale gestifteten T-Shirts auch optisch ein absoluter Hingucker. Der U14-Mannschaft gelang mit dem Titelgewinn ein Erfolg mit historischem Charakter an den sich die TSV-Leichtathleten noch viele Jahre erinnern werden.

TSV U14 2
Foto der U14-„Golden Girls“ vlnr: Mia Hammer, Nora Schmidt, Sophie Gerke, Jule Klauke, Marit Mander
Foto oben U16 vlnr: Hannah Schmidt, Neele Regeler, Leonie Gerke, Hannah Theine, Mara Klauke, Jill Kemp, Jessica Bickmann, Amy Frese, Pauline Rosenkranz, Lara Funke, Rika Happel

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram