Hochleistungsanschluss ans Internet

Antfeld/Bigge/Olsberg. Olsberg, Bigge und Antfeld sind jetzt am schnellen Netz, das heißt ab sofort verfügen insgesamt 1.704 Haushalte über einen Hochleistungsanschluss ans Internet. Mit 120 Mbit Übertragungsgeschwindigkeit pro Sekunde können die Bürger nun im Internet surfen, Filme downloaden, uploaden oder einfach nur online gegeneinander spielen. Somit sind die User für alle Herausforderungen bestens gerüstet. 
Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer nahm am Dienstag nun gemeinsam mit innogy-Kommunalbetreuer Johannes Kobeloer und Projektleiter Michael Eberly das schnelle Internet symbolisch in Betrieb. 
„Ich bin froh, dass die Kernstadt jetzt bestens versorgt ist. Dadurch können wir bis Ende des Jahres 45 Dienstleistungen der Stadt anbieten. Mich stört allerdings, dass sich so viele Anbieter auf dem Markt tummeln. Das System ist dadurch für den Kunden verwirrend“, so Wolfgang Fischer. 
Innerhalb von 18 Monaten hatte die Westnetz GmbH, der Verteilnetzbetreiber der innogy SE, die Voraussetzungen für den Anschluss von Olsberg, Bigge, Antfeld und dem Gewerbegebiet Olsberg Ost an das schnelle Internet geschaffen. Tiefbauarbeiten auf einer Strecke von rund 14 Kilometern waren dazu erforderlich. Über 15.000 Meter Glasfaserkabel wurden über 18 Multifunktionsgehäuse und 26 Kabelverteilerschränke verlegt, um die Bürger in der Kernstadt mit einer schnellen Anbindung ans Netz zu versorgen. 
„Schnelle Internetzugänge sind für die Menschen von großer Bedeutung und erhöhen die Attraktivität der Region als Wohn- und Gewerbestandort nachhaltig. Die Flächenversorgung ist dafür von großer Bedeutung“, waren sich die Verantwortlichen einig.

Netz2
Das schnelle Internet nahm Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer symbolisch in Betrieb.
Foto: Claudia Metten

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram